Mein freies Gesellenstück!

Hey Freunde,

aus gegebenem Anlass möchte ich euch heute etwas aus meiner Gesellenprüfung zeigen.
Weil es ein Prüfstück ist, durfte ich es bisher nicht veröffentlichen. (Das hat mich alte Rampensau natürlich hart getroffen.) Aber da es jetzt von der Handwerkskammer veröffentlicht wurde, darf ich auch!! (:

Damit ihr wisst um was es geht:

Eine von drei Aufgaben dieses Teils der Gesellenprüfung war, eine Aufnahmeserie nach einem frei gewählten Thema zu erstellen.
Mein fiktiver Auftraggeber war die Organisation Anti-Mobbing e.V., die 3 Aufnahmen in für eine Werbeplakatkampagne bestellt.

Da man in der Ausbildung konzeptionelles Arbeiten lernt, wird so eine Aufnahmeserie bis ins Detail geplant und organisiert.
Alles wird in einem schriftlichen Konzept festgehalten und mit Skizzen versehen. Dieses Konzept mussten wir dann abgeben und bewilligen lassen, bevor wir überhaupt anfangen durften zu Fotografieren.

Meine Serie habe ich vorher skizziert:

Dann ging es an die Umsetzung. Ich habe drei tolle Models gehabt, die ihren Job souverän und schnell erledigt hatten.
Was ich gelernt habe: Mit verbundenen/zugehaltenen Augen Körperspannung zu halten und gerade zu stehen ist gar nicht so einfach. Schwindel ist vorprogrammiert! 😀

Um eine bessere Vorstellung zu bekommen, wie die Fotos als Plakat wirken können, habe ich ein Layout designt und gleich angewendet.
Und da sind sie, die Plakate:

Und für die Präsentation vor den Prüfern ein praktisches Anwendungsbeispiel:

Und damit wünsch ich euch dann eine wunderschöne Woche!!
Meine hat ja nahezu perfekt begonnen!! 😉

Stay tuned

Eure Breena

Schreib mir was schönes....!!