Oldschool

Hallo Freunde,

wir ihr wisst bin ich ja Azubi. Das bedeutet, dass ich auch manchmal Berufsschule habe.
Im ersten Lehrjahr haben wir auch ganz oldschool das Entwickeln von Fotos gelernt.

Ich hatte da meinen Spaß dran – ich würd das eigentlich gern öfter mal machen, aber leider ist das ja so gut wie ausgestorben. Zum Glück hat unsere Schule noch diese Dinosaurier von Apparaten da. Jippie 😀

Wir bekamen also analoge Kameras ausgestattet mit S/W-Filmen in die Hand gedrückt und sind ab in den Auepark in Kassel. Da haben wir fleissig Filme verknipst und dann ein paar Tage oder Wochen später haben wir aus unseren Filmen Fotos entwickelt.

Ich hab meine paar Fotos digitalisiert und ihr dürft sie jetzt sehen:

Das erste ist ein Fotogramm – das hat mit einem richtigen Foto noch wenig zu tun – hier haben wir einfach Naturzeugs – also Blumen, Halme, Blätter usw. – auf ein Blatt Fotopapier gelegt und es dann belichtet – unter den Sachen kommt kein Licht ans Papier… deswegen bleibts da weiß! Yay. Und dann gibt’s noch richtige Fotos. Das sind die Ergebnisse von den analogen Kameras im Auepark

 

Also ich finds cool – ich würd das gerne öfters mal machen.
Aber wie es einfach immer ist – man hat sich an die Bequemlichkeiten des digitalen Fotografieren gewöhnt und macht sich dann doch nicht die Mühe es analog zu machen.

Ich zeig euch demnächst vielleicht noch ein paar Sachen aus der Schule

 

Stay tuned

Eure Breena

Schreib mir was schönes....!!